Symposium Berlin: Gebildeter Antisemitismus – eine Herausforderung für die Zivilgesellschaft

20. Juni 2014, Technische Universität Berlintu-schwarz-friesel

Kim Robin Stoller (IIBSA) diskutiert zusammen mit Volker Beck (Menschenrechtspolitischer Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Ahmed Mansour, Petra Pau (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages), Levi Salomon (JFDA), Jana Wüstenhagen (Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung) auf dem Abschlusspanel des Symposiums „Gebildeter Antisemitismus – eine Herausforderung für die Zivilgesellschaft“.

Download: Flyer Symposium 2014

 

Referent_innen (in alphabetischer Reihenfolge):

Dr. Gideon Botsch und Dr. Christoph Kopke (Potsdam)

Prof. Dr. Evyatar Friesel (Jerusalem)

Dr. Martin Kloke (Berlin)

Dr. Matthias Küntzel (Hamburg)

Prof. Dr. Lars Rensmann (Rom)

Prof. Dr. Samuel Salzborn (Göttingen)

Esther Schapira und Dr. Georg Hafner (ARD/Hessischer Rundfunk)

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel und Matthias J. Becker (Berlin)

Prof. Dr. Andreas Zick (Bielefeld)